Zugstangenimpeder für hydraulische Rohrinnennahthobel.

Die Kupplungen an beiden Enden unserer Impeder sind so gestaltet, dass die verschiedenen Medienleitungen beim Verschrauben der Kupplungen nach außen dicht verschlossen werden. Um den Ferritkern auszutauschen, ist die Kupplung am Stangenende zu öffnen.

Impeder hydraulisch 01 Impeder hydraulisch 02 Impeder hydraulisch 03
Um die Ansicht zu vergrößern klicken Sie bitte auf das Bild.

Aus unserer langjährigen Erfahrung beim Einsatz der patentierten zugstangenlosen Impeder resultiert die neueste Generation der Zugstangenimpeder. Größtes Ferritvolumen und der Einsatz von sorgfältigst ausgewählten Materialien und Bauteilen garantieren höchstmöglichen Wirkungsgrad sowie Wartungsfreundlichkeit. Hieraus ergeben sich erhebliche Standzeiterhöhungen. Um den Aufbau von Schweißabbrand zu verringern, verjüngt sich der Impeder im Schweißbereich. Zusätzlich wird die Zugstange und das Schutzrohr mit einem kräftigen Emulsionsstrahl umspült, so dass ein Materialaufbau absolut ausgeschlossen ist. Selbstverständlich wurde bei der Konstruktion und Fertigung des Emulsionsdüsenaustritts darauf geachtet, dass kein Wasser in die Schweißnaht spritzen kann.

Alle Impeder können darüber hinaus als Rückflusssystem angeboten werden.
  • Höhere Schweißleistung und Verbesserung der Schweißnahtqualität durch größten Ferritanteil im Impederquerschnitt
  • Ferritkern austauschbar
  • Ausgewählte Materialien im Schweißbereich schützen den Impeder vor herabtropfendem Material
  • Ein kräftiger Emulsionsstrahl im Schweißbereich umspült die sich nach vorne verjüngende Zugstange und verhindert einen Materialaufbau
  • Sichere Werkzeugführung und Kühlung durch starre Kupplungsverbindung (lösbar)
  • Durchführung der für den hydraulischen Rohrinnennahthobel benötigten Medienleitungen durch das Innere des Impeders
  • Impederschutzrohre mit SAFE COAT-Beschichtung
Tabelle Um die Ansicht zu vergrößern klicken Sie bitte auf das Bild.

PDF Download    Broschüre „Impeder für unsere Rohrinnennahthobel“ als PDF-Datei.


Damit Sie die PDF-Dateien ansehen können, benötigen Sie den Adobe Reader. Der kostenlose Download erfolgt über den Link: get.adobe.com/de/reader/

nach oben